Buchtipp: Stella Tack - Göttliches Blut


~*~ Göttertage ~*~
Auf diese Buchvorstellung hab ich mich ganz besonders gefreut: "Göttliches Blut" von Stella Tack war in den vergangenen Wochen in den sozialen Netzwerken nicht nur sehr präsent, auch der Klappentext las sich sehr amüsant, so dass ich unbedingt bei Stella Tack genauer nachfragen musste:


Foto: Drachenmond Verlag


Worum geht es in „Göttliches Blut“?

 Also *räusper und nachdenk....* In Göttliches Blut geht es um ein paar Griechische Götter die nicht in Rente gehen wollen, eine Tochter der Aphrodite mit einem Gen-Deffekt, ein Sohn des Zeus ohne Seele und Humor (dafür aber mit Six-Pack), ein Sohn des Hades mit Hello Kitty Fetisch, einem genervten Höllenhund, ein paar neue durchgeknallte Götter, die Hölle, der Olymp, ein Gefängnis samt ein paar Monster. Das alles mit einem heftigen Schuss Humor, Sarkasmus und einer Story die sich selbst nicht immer so ernst nimmt ist Götterblut. *kicher* 

Deine Geschichte – vor allem der Klappentext – klingt ungewöhnlich und lustig. Ist es insgesamt ein eher heiteres Buch oder versteckt sich hinter den witzigen Worten eine eher ernste/traurige/düstere Geschichte? 
Götterblut zeigt im Großen und Ganzen eine Welt die aus dem „Gleichgewicht“ geraten ist. Die Grundsteine von Richtig- Falsch, Gut- Böse, Hell- Dunkel, Alt-Jung, werden in Frage gestellt. 
Man könnte, also durchaus einen etwas „Gesellschaftskritischen“ Aspekt darin sehen. Aber ich muss zugeben, dass ich Göttliches Blut in erster Linien zur Unterhaltung geschrieben habe. 
Ich will, dass die Leute lachen, quietschen, die Augen verdrehen, schimpfen, Schokolade in sich hineinstopfen und den ein oder anderen „Gott“ fangirlen können. Wenn die/der Leser das Buch mit einem Lächeln beenden und sich danach gut fühlt, habe ich erreicht was ich wollte. Traurige Geschichten sind zugegebenermaßen nicht so mein Ding *lach* Wobei ich auch durchaus versucht habe ein angenehmes Gleichgewicht zwischen Spannung, Action, Gefühle und Humor einzuflechten und sagen wir mal…zu 98,999999999999999999 % ist mir das auch gelungen…oder? ODER? *Leicht panisch zu den Lesern hinüberschiel und hoff das jetzt alle feste nicken* 

Was ist das Besondere an Deinem Buch? Ich habe gerade kurz reingelesen und da schon über Begriffe wie „dämonische Geschäftsmänner“, „Ebene 8“ und „allmonatlicher Gesundheitscheck“ geschmunzelt. Erzähl uns mehr über Deine Welt! 
Ahh *seufz* Warriors Welt ist ein BUNT! Ich denke das beschreibt es am Besten. Die Hölle ist ein Misch aus modern und altmodisch. Geführt von einem 4000 Jahre alten Gott der an I Pads verzweifelt, denkt # ist eine neue Foltermethode und dem die Höllische Registrierkasse im Nacken sitz! Der Olymp ein überteuertes SPA in dem die Götter sich verbarrikadieren und so tun als hätten sie noch alles unter Kontrolle, wobei Golf, Joga und Tai Chin natürlich nicht fehlen dürfen. Ganz ehrlich. Es hat mir einfach SPAß gemacht diese Welten zu erschaffen. Ideen wild zu mischen, Dinge zu kombinieren, die scheinbar nicht zusammenpassen und Charakter zu entwickelt die ein bisschen grell, schräg und schrullig sind. 
Das gefällt nicht jeden und das war mir auch klar als ich Götterblut geschrieben habe. Aber ich hatte die Wahl zwischen „Gesellschaftlich Komfort“ zu Schreiben oder mich ohne Rücksicht auf Verluste wild auszutoben und naja…man sieht ja was dabei herausgekommen ist *grins* Dafür nehme ich auch gerne die ein oder andere schlechte Kritik in Kauf. Denn diejenige die sich auf Götterblut einlassen haben zu 100 % Spaß. 
#beunique #beaunicorn #mitdemkopfdurchdieWand #mansolltenichtimmerallessoernstnehmen 

An welche Zielgruppe richtet sich Dein Buch? 
Es ist zumindest Kein Kinderbuch!!! 
Zu viele heiße Götter, rollende Köpfe und Fäkalsprache!!!!!! Aber *lach* es zählt als „Jugendbuch“, also alles was Längen und Breitengradige-Veränderungen am eigenen Körper feststellt, Jungen/Mädchen plötzlich nicht mehr doof findet und perverse Witze versteht kann, sich jederzeit ins Lesevergnügen werfen. 

Hast Du eine Lieblingsstelle? (hier gern eine neugierig machende Textstelle ;) ) 
Keine Ahnung, was dem Typen passieren würde, der das zweifelhafte Glück hatte, mein erster Freund zu werden. Aber es konnte definitiv nichts Gutes sein. Wahrscheinlich würde der arme Kerl sofort wahnsinnig werden und sich die Augen aus dem Schädel kratzen … oder ihm fiel der Penis ab. 
....ja *grins und hüstel* Ohne Worte. 
Ich lass das jetzt mal so stehen. 

Glaubst Du an Gott oder Götter? Oder sind sie für Dich reine Fiktion? 
Ich bin tatsächlich Buddhistin nicht Christin. Für mich hat der Polytheismus schon immer mehr Sinn gemacht als der Monotheismus. 
ICH WILL DIESE DINGE EINFACH WIKLKLRICH GERNE GLAUBEN und ich muss zugeben, auch wenn ich weiß das sie nicht existieren, erwische ich mich doch immer wieder dabei, wie ich im Meer nach Meerjungfrauen ausschaue halte, versuche Einhörner mit M&Ms anzulocken (hat noch nicht funktioniert! Ich nehme nächste Mal Chips mit) und mich bei Bäume entschuldige, wenn ich über ihre Wurzeln stolpere. Ganz zu schwiegen das ich am Friedhof immer ganz lieb die Grabsteine Grüße (nur weil man Geister nicht sieht, will man schließlich nicht unhöflich sein) 
Mache ich mich damit zum Affen? Vermutlich, man kann auch gerne darüber lachen, aber ohne all diese Dinge, würde ich die Welt einfach zu langweilig finden.
Foto: Stella T

Magst Du uns ein bisschen mehr über Dich erzählen? Was machst Du neben dem Schreiben? Was sind Deine Hobbys? Wie lebt es sich mit einem Psychologen als Vater? ;) 
Also…ich bin Mami einer kleinen sehr, sehr, sehr süßen und sehr, sehr, sehr, anstrengenden 1 ½ Jährigen. Ursprünglich hab ich eine Therapeutische Ausbildung mit dem Schwerpunkt Elektrotherapie und Mobrus Bechterew gemacht (ja schräg oder?…so ganz was anderes!)…das ein oder andere Lympödem kriege ich auch noch weg ;) 
Als ich in Karenz gegangen bin musste ich mich entscheiden ob ich für die Kleine zu Hause bleiben und schreiben will oder wieder zu meinen Patienten arbeiten gehen. Ich habe mich, VOREST für das Schreiben und Mami sein entschieden. Vielleicht ändert sich das noch, aber momentan bin ich sehr zufrieden so wie es ist. Ich habe 2 Katzen (Mausi und Spanky…jaaa so heißen die) eine kleine Schwester die seit Neuesten auch schreiben will (wir freuen du fürchten uns gleichermaßen was dabei herauskommt. Mein Humor ist dagegen ein feuchtes Lüftchen dagegen) 
Und wie lebt es sich mit einem Psychologen als Vater? …ähhh normal? 

In Deiner Vita steht, dass Du bereits einige Geschichten zu Papier gebracht hast. „Götterblut“ ist aber Deine erste Veröffentlichung? Sind noch mehr Veröffentlichungen von Dir geplant? 
*kicher* Ich weiß nicht warum das alle glauben aber NEIN! Ich habe schon vor 3 Jahren mit meinem Buch LUZIFER debütiert. Nur hat sich damals noch keiner dafür interessiert. Götterblut ist mein zweites Buch und damit hat es eindeutig besser geklappt ;) Davor habe ich 2 Bücher geschrieben die in der Schublade gelandet sind und geplant für 2018/19 sind …warte * an den Finger nachrechne* 1…2…3…4… weitere Bücher? Wobei Götterblut 2 ab Februar ins Lektorat geht.

Wie gefällt Dir das Autorendasein bisher? Aufregende, witzige, oder auch total schräge Erlebnisse? 
Na ja, da ich nur Nachts arbeite und sonst zu 100% mit Baby Auri ausgelastet bin hält sich die Aufregung, neben übergehen Windeln, eher in Grenzen *schmunzel* Ich muss auch zugeben das es anstrengender ist als gedacht, aber ich mach es so gerne das ich die 6 Kaffe am Tag und vor Übermüdung gelegentlich einsetzenden Sekundenschlaf gerne in Kauf nehme. Auch jetzt tippe ich das Interview um 3:14 am Morgen und frage mich wie ich den Tag überstehen soll. Schräg ist da höchstens, wenn ich schnarchend in der Müsli Schüssel einschlafe und dabei nicht ertrinke! 

Wie stehst Du zu Deinen Lesern? Pflegst Du engen Kontakt zu ihnen? Gibst Du Lesungen? 
Lesungen bisher nicht, weil… einfach keine Zeit. 
Aber ich versuche jedem Zeitnah zu Antworten der mich anschreibt und fragen / Anregungen/wünsche hat (auch wenn ich es manchmal vergesse SO SORRY!!!!) Sollte jemand eine Signatur wünsche (neben der Messe) tue ich das auch immer gerne per Postweg. Ich bemühe mich und tue so viel, wie ich schaffe und noch halbwegs dabei die Augen offenhalten kann ;) Die Leser sind schließlich auch diejenigen die mich mit ihrem Feedback HAPPY machen (…oder traurig, aber das zum Glück nur ganz , ganz selten) 

Mal ganz ehrlich: Hast Du eine Macke? 
Oh WoW, wo soll ich anfangen? Bzw. Muss ich das nach dem Interview hier wirklich noch näher ausführen? *lach* 
Also falls das noch nicht klar war, JAAAAAAAA ein paar …kleine… Zum Beispiel hasse ich Gemüse! (keine Sorge!!!! Baby Auri liebt es und bekommt es von mir auch in Hülle und Fülle, nur ich laufe bei, Grün kreischend davon.) 
Außerdem kann ich Klingonisch…ja im ernst! Ich wohne in den Bergen und hasse Bergsteigen oder Wandern! Das Letzte Mal als ich joggen war, haben mich Passanten gefragt ob ich einen Krankenwagen brauche. …soll ich weitermachen? 

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen? 
*verschämt schau* Ich würde mich wünschen das mein Buch zu einem Anime verfilmt wird. Dann will ich ein Ganzkörperkissen von Peace und mich quietschend darauf herumrollen. Oh und Konfektionsgroße 36 *minniwunsch schnell dazwischenschieb* …MOMENT! WAR DAS EINE FANGRAGE??!! Revidiere! WELTFRIEDEN! Meine Antwort ist natürlich der Weltfrieden. 

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä. 
…ach schaut einfach auf meiner Facebookseite vorbei!

Hihi, diese Antworten zaubern einem doch wirklich ein Grinsen ins Gesicht, oder? Bisher konnte ich Verlagskollegin Stella Tack noch nicht persönlich treffen, aber ich hoffe wirklich, dass es mal klappt. Ihr Buch steht bei mir definitiv auf der Einkaufsliste. Wollt ihr mal reinlesen? Hier geht es (Amazon-Partnerlink).

Danke, liebe Stella, für diese witzigen und mitreißenden Antworten!
Die Fotos wurden mir von der Autorin zur Nutzung bereit gestellt.


Noch mehr Götter: Liza Grimm - Die Götter von Asgard

Astrid Freese - Götterbann

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Buchtipp: Die Götter von Asgard von Liza Grimm

Buchtipp: Cornelia Kiener - Das Schicksal der Jägerin