Direkt zum Hauptbereich

Buchtipp: Julia Dessalles wundervoller "Rubinsplitter" Sammelband

Heute habe ich einen Buchtipp für euch, der etwas anders ist als erwartet. Sowas mag ich ja. Julia Dessalles "Rubinsplitter" wirkt auf den ersten Blick wie ein "normales" Fantasybuch. Doch ist es viel mehr. Von Mutbüchern, sprechenden Kartoffeln und Schokolade erzählt die quirlige Julia in diesem Buchtipp-Interview:




Buchtitel
Sammelband Rubinsplitter *Funkenschlag* und *Tränenspur* mit wundervollen Illustrationen

Genre/Zielgruppe
Magische Fantasy für junge und junggebliebene Leser.

Deine Geschichte in wenigen Sätzen
Flügel aus purer Phantasie. Herzensmusik, die nur die liebenden Herzen untereinander hören. Selbstzweifel als größtes Hindernis für Magie. Neonhörnchen, Nachtschatten, sprechende Kartoffeln … Das alles ist Rubinsplitter und noch viel mehr.

Dein Klappentext klingt ja nach dem Traum vieler Mädchen. Was ist das Besondere an Deinem Buch? Warum sollte ein Leser unbedingt Deinen Roman kaufen?
Rubinsplitter ist ein Mutmachbuch. Wie die meisten jungen Mädchen war auch ich ein sehr unsicherer und von Selbstzweifeln blockierter Teenager. Ich möchte, dass meine Leser anhand von Rubys Vorbild ihre eigene innere Stärke und phantastische Magie entfesseln und sich trauen, ihr volles Potential zu entfalten. Dass dabei mit Oma Käthe (der sprechenden arabischen Kartoffel) gelacht, Kai (der Kusslippen-Kotzbrocken) an das Ende der Welt verflucht und mit Ruby gebangt, gehofft und geweint werden darf ist eine Nebenwirkung phantastischer Literatur ;)

Hast Du eine Lieblingsstelle? 
«Lass uns eine Wette abschließen.»«Eine Wette …» Schlagartig hatte sie ein flaues Gefühl im Bauch.«Ja. Ich wette, du wirst heulen, wenn du meine Musik hörst.»Ruby schob ihre Hände tiefer unter die Achseln, um ihr Zittern zu verbergen. «Das passiert mir sicher nicht.»«Ich wette um deinen ersten Kuss, dass du es dennoch tun wirst.» Kai lehnte sich lässig gegen den Tisch.«Um meinen … Sag mal spinnst du?»Er blinzelte aus halb geschlossenen Lidern auf sie herab. «Es ist doch dein erster Kuss?»«Natürlich nicht!» Natürlich doch. «Aber du bekommst trotzdem keinen Kuss von mir.»«Dann heul einfach nicht. Du bist dir ja so sicher.» Kai musterte sie weiterhin mit seinem trägen Raubkatzenblick. Ruby nickte knapp. Was blieb ihr auch anderes übrig?Er setzte das Instrument an seinen lächelnden Mund.Wieso machte sie sich eigentlich Sorgen? Sie würde nicht weinen. Weder wegen Kai noch aufgrund seiner Musik. Lächerlich! Kais Kusslippen würde sie auch nicht anstarren. Never!Ein Ton durchbrach die Stille. Ruby richtete sich auf.So etwas hatte sie noch nie gehört.

In Deiner Vita habe ich gelesen, dass Du Kinderärztin auf der Intensivstation warst. Inwieweit hat Dich diese Tätigkeit beeinflusst/geprägt und verarbeitest Du einiges, was Du dort erlebt hast, in Deinen Büchern?
Die Arbeit mit kranken Kindern prägt einen natürlich immer. Man möchte den Kindern und Angehörigen Mut machen, bewundert manche für ihre beinahe übermenschliche Stärke und die Klarheit, mit der manche Kinder ihre Situation einschätzen. All das fließt natürlich in meine Arbeit ein. Andererseits war es auch das Kontrastprogramm zu meinem realistischen, teilweise sehr harten Alltag: die Flucht in eine Fantasiewelt.

Magst Du uns ein bisschen mehr über Dich persönlich erzählen? Was machst Du neben dem Schreiben? Was sind Deine Hobbys? Was treibt Dich an? Was kannst Du überhaupt nicht leiden? Womit kann man Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
Ich bin sehr quirlig und spreche und lache sehr viel, kann aber auch ganz schnell emotional werden. Meine Familie besteht aus meinem französischen Ehemann, zwei Kindern (Söhnchen 3 Jahre, Töchterlein 2 Monate) und Islandpferd Piet (Pittur). Neben dem Schreiben illustriere ich meine Bücher, mache Musik und bin sportbegeistert (Tanz, Akrobatik, Voltigieren, Reiten, Snowboard …).
Ich bin sehr ehrgeizig und perfektionistisch, gleichzeitig aber ein schrecklicher Chaot. (Auch wenn das nicht wirklich zusammenpasst.) Engstirnige und spießige Menschen machen mich wütend. Das Geräusch von Staubsaugern und Zahnarztbohrern verursacht mir Gänsehaut und ich probiere eigentlich alles Essbare, außer es lebt noch oder schon wieder (Verdorbenes). Für Schoki würde ich ein 5-Gänge-Menü stehen lassen und ohne Kaffee bin ich ein Zombie.
Es gibt so vieles, das mich froh macht, aber ich picke mal ein paar Goldmomente heraus:
-Einen feuchten Kuss oder ein zahnloses Babylächeln von meinen Kindern zu erhalten.
-Mehrstimmig singen für keinen Zuhörer
-Der Geruch von Korsika (meiner Heimat im Herzen)
-Mit Piet durch den Wald galoppieren ...

Hast Du ein Lebensmotto?
Kein lustiger Tag ohne Schokolade (unser Familienmotto). Oder: Spring, und lass dir auf dem Weg nach unten Flügel wachsen (Ray Bradbury).

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?
Ich wünschte, ich hätte jetzt spontan an Weltfrieden gedacht. Oder an unendlich viele Wünsche, damit ich mir irgendwann auch den Weltfrieden wünschen könnte (neben einem unerschöpflichen Vorrat an Schoki). Aber ehrlicherweise habe ich direkt an eine glückliche und gesunde Zukunft für meine Lieben gedacht – und irgendwie beinhaltet das den Weltfrieden, oder?

Mal ganz ehrlich: Hast Du eine Macke? Irgendeine Angewohnheit, über die andere schmunzeln?
Ich habe sogar einen ganzen Schatz davon :D Ich rede sau schnell und viel (manche mutmaßen, ich hätte Kiemen) und bin ständig in Bewegung. Ich lache laut und meistens in unangemessenen Situationen. Ich bin extrem kindisch. Und noch vieles mehr.


"Funkenschlag" und "Tränenspur" gibt es ganz neu in einem wundervollen Sammelband mit herrlichen Illustrationen von Julia. 


Was kann man noch von Dir lesen oder was wird man demnächst von Dir lesen können?
Ich habe gerade den neuen Sammelband aus Rubinsplitter 1&2 veröffentlicht und bin an der Überarbeitung des dritten Bandes. Der vierte Band muss noch geschrieben werden, aber ich vertreibe mir nebenbei die Zeit mit anderen Fantasy- und Nicht-Fantasy-Projekten (zB plane ich einen reinen Jugendroman, der in meiner Wahlheimat Korsika spielt und bei dem es richtig herzschmerzhaft zugehen wird.)


Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä.
Instagram: julia.dessalles
Twitter: @JuliaDessalles

Meine Bücher Rubinsplitter Funkenschlag (und bald Tränenspur) findet man auf drachenmond.de, Amazon, Thalia und anderen Verkaufsplattformen. Herzprickeln auf Amazon und Lovelybooks.

Vielen Dank, liebe Julia, für das schöne Interview. Julia hat mir verraten, dass es demnächst zu "Rubinsplitter" eine Leserunde geben werdet. Also behaltet die liebe Julia im Auge und lest mit ihr zusammen dieses wunderbare Buch.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autorentipp: Normseite einrichten

Über die mangelnde Sorgfalt bei Verlagseinsendungen hatte ich ja bereits im Rahmen meiner Autorentipps berichtet (hier geht's zum Artikel). Heute widme ich mich aus dem Anlass dem Einrichten der Normseite.


Was ist eine Normseite?
Frei nach Wikipedia: Die Normseite ist eine Hilfsgröße, damit im Vorwege der Gesamtumfang abgeschätzt werden kann. 
Wie ihr wisst, ist eine Buchseite nicht gleich einer DIN A 4 Seite. Um dennoch in etwa abschätzen zu können, wie viele Buchseiten das fertige Buch nachher hat, hat man sich die Normseite ausgedacht. 

Muss ich mich daran halten?
JA!

Auch wenn es "nur" um eine Ebook-Veröffentlichung geht?
JA!

Auch bei Anthologieausschreibungen und Schreibwettbewerben?
JA!

Generell gilt: die Vorgaben auf der Verlagsseite beachten - ohne Wenn und Aber!

Wie richte ich die Normseite ein?
Grundsätzlich gilt: (ca.) 30 Zeilen à 60 Anschläge.

Da es jedoch mühsam ist, alles durchzuzählen, kann man in den meisten Schreibprogrammen das Layout entsprechend einstellen. Wenn D…

Schreibtipp: Plotten leicht gemacht

Sobald man sich als Schreiberling näher mit dem Schreiben beschäftigt, stößt man unweigerlich auf den Begriff "Plotten". 
Was ist das eigentlich und wie mach ich das?



Den Fragen möchte ich bei meinen heutigen Schreibtipp "Plotten leicht gemacht" auf den Grund gehen.

Der Plot ist eine erste Zusammenfassung Deiner Geschichte mit allen Höhe- und Tiefpunkten. Manche gehen da ganz detailliert Kapitel für Kapitel vor, arbeiten vorgestellte Charaktere aus und pflegen viel Hintergrundwissen ein. Andere skizzieren stichpunktartig die größten Ereignisse und Highlights. Manche halten sich beim Schreiben strikt daran, andere brauchen ihren Freiraum.
Vorteil ist unbestritten, dass man schon vor dem eigentlichen Schreiben Logikfehler und lose Enden erkennen und ausmerzen kann. Nachteil ist vermutlich die Ungeduld, denn Plotten kostet Zeit. 
Kai Meyer erzählte auf einer Lesung mal, dass er bis zu drei Monate plottet, ehe er anfängt, die Geschichte zu schreiben. Viele Jungautoren bring…

Autorentipp: Wie schreibe ich eine Vita?

Als Herausgeberin der Einhornanthologie bin ich über viele kreative Lebensläufe gestoßen und widme mich deshalb heute dem Thema Vita und wie man sie schreibt. Auch die Vita ist Bestandteil einer Bewerbung bei einem Verlag und sollte sorgfältig und in der richtigen Form verfasst werden. (Zur gebotenen Sorgfalt habe ich bereits einen Artikel geschrieben (siehe hier)). Nun geht es weiter mit:

Wie schreibe ich eine Vita?


Vorweg unterscheiden wir zwischen "normaler" Vita und Kurzvita. Die längere Form bietet sich für die Bewerbung bei einem Verlag an, falls nicht ausdrücklich anders gefordert (hier bitte IMMER den Ausschreibungstext des Verlags genau lesen und beachten!).

Eine Kurzvita kommt zum Beispiel auch ins fertige Buch hinein oder wird ggf. auf der Verlagsseite veröffentlicht, sobald ein Vertrag zustande gekommen ist. Oder sie wird explizit angefordert, entweder vom Verlag, der Presse oder dem Veranstalter, bei dem man eine Lesung halten möchte. Es ist also wichtig, beide For…