Direkt zum Hauptbereich

Mut zur Nische - Phönix von Ann-Kathrin Karschnick

Im Rahmen der neu gestarteten Aktion Mut zu Nische wollen an jedem letzten Tag im Monat Bücher abseits des Mainstream, sogenannte Nischenbücher, näher unter die Lupe nehmen, sie durchleuchten und ins rechte Licht rücken - und natürlich Lust auf sie machen. 

Was Nischenbücher sind und wie diese Aktion abläuft, könnt ihr HIER nachlesen.




Diesen Monat ist "Phönix - Tochter der Asche" von Ann-Kathrin Karschnick an der Reihe. Ich kenne Ann-Kathrin Karschnick durch viele gemeinsame Veranstaltungen und Lesungen. Sie ist wie ich Nordlicht und ein echter Profi im Verlagsgeschäft. Ihr "Phönix" besticht vor allem durch eine ausgefallene Idee und dem schönen Genre-Mix aus Fantasy, Dystopie, Teslapunk, Abenteuer und Krimi und hat sogar schon den begehrten Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie "Bester deutscher Phantastikroman" gewonnen.
Ich habe das Buch bereits vor etwa zwei Jahren gelesen und mich gefreut, dass es nun im Rahmen von "Mut zur Nische" näher beleuchtet werden soll.



Buchvorstellung und Meinung


Das Buch spielt in Hamburg in einer alternativen Zukunft. 1913 schlug ein Experiment fehlt (worin genau das besteht, erfährt man im ersten Band der Phönix-Trilogie nicht). Seitdem bauen die Wissenschaftler um Nicola Tesla herum und ihre Saiwalo das von Krieg und Kämpfen zerstörte Land wieder auf. Eine Mordserie führt schließlich dazu, dass sich die Phönix Tavi und der Kontinentalarmeeler Leon begegnen. Tavi bringt Leons Weltbild ordentlich durcheinander und er beginnt zum ersten Mal, Dinge zu hinterfragen, die er bisher für gegeben hingenommen hat.
Tavi gehört einer aussterbenden Rasse an und schon bald gerät ihr Leben in Gefahr ...

Es ist eine rasante Geschichte mit einer schönen Idee. Der Schreibstil ist locker-flockig, lässt sich sehr gut lesen, auch wenn es einige Schreib- und Zeichensetzungsfehler im Buch gibt, und Ann-Kathrin Karschnick schreckt auch vor Kraftausdrücken nicht zurück, was ich sehr sympathisch finde.
Vieles wird in diesem ersten Band jedoch nur angedeutet, das hoffentlich in den Folgebänden aufgeklärt oder erneut aufgegriffen wird. So ist mir der Hintergrund der gesamten Geschichte nicht vollends klar geworden, aber das war vielleicht beabsichtigt, um neugierig auf den Rest zu machen. Obwohl ich die Idee an sich gut finde, hab ich die Folgebände nicht mehr gelesen - was aber zum größten Teil meiner fehlenden Zeit zu schulden ist.
Dennoch möchte ich euch diese Reihe ans Herz legen, weil ich finde, dass sieeinen zweiten Blick wert ist!

Noch mehr Meinungen und Hintergrundberichte zu "Phönix - Tochter der Asche" gibt es bei meinen Kolleginnen von Mut zur Nische:
Hier: Buchvorstellung und Kurzmeinung
1.3. Jill Rezension: www.letterheart.de 2.3. Saskia Reihenvorstellung: https://www.facebook.com/SassesReichderBuecher/
3.3. Tina Rezension: https://hellisbuecherland.blogspot.de/ 5.3. Nicole Fantasyelemente im Roman und Rezension: http://nicoles-fantasy.de/ 6.3. Jasmin Rezension: http://buecherleser.com 7.3. Sanne Charaktervorstellung: http://sannesbookcatalogue.blogspot.de/
11.3. Stella Rezension und Interview: http://vampirebiteff.wixsite.com/bitys-buecherwelt
14.3. Sabrina Titelbedeutung und Zusammenhang zum mythologischen Phönix: http://buchimblick.blogspot.de/
18.3. Sara YouTube-Besprechung des Buches http://tastenklecks.blogspot.de/

Vielen Dank an Stefanie Steger, unsere Grafikdesignerin für das schöne Logo: http://www.werbeagentursteger.at/

Alle Bücher der Autorin findet ihr
beim Papierverzierer Verlag
oder auch bei amazon

Link zur Autorin: https://www.ann-kathrinkarschnick.de/

Zwei weitere Bücher von Ann-Kathrin Karschnick hab ich bereits im Rahmen meiner Buchtipps vorgestellt und ihr dazu auf den Zahn gefühlt. Schaut selbst:

Sternenpfad: http://sandraflorean-autorin.blogspot.de/2015/07/ann-kathrin-karschnick-und-das-grune.html
Rack: http://sandraflorean-autorin.blogspot.de/2016/03/ann-kathrin-karschnick-goes-steampunk.html

Ihr kennt das Buch und habt eine Rezension verfasst oder einen Bericht darüber geschrieben? Dann lasst es uns und die Autorin wissen. Verlinkt euren Beitrag in den Kommentaren oder postet ihn erneut mit dem Hashtag #MutzurNische und Link zu mir. So verhelft ihr diesem Roman zu noch mehr Aufmerksamkeit und holt ihn aus der Nische heraus.
Danke euch!

Kommentare

  1. Hier gibt es übrigens eine Rezension und ein Interview mit der Autorin: http://clockworker.de/cw/2015/08/18/phoenix-eine-teslapunk-dystopie-trilogie-rezension-und-interview/

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ihre Nachricht wird nach Überprüfung freigeschaltet.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://sandraflorean-autorin.blogspot.de/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)

Sie sind nicht verpflichtet, Ihren vollen Realname anzugeben, sondern können auch anonym einen Kommentar hinterlassen!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autorentipp: Normseite einrichten

Über die mangelnde Sorgfalt bei Verlagseinsendungen hatte ich ja bereits im Rahmen meiner Autorentipps berichtet (hier geht's zum Artikel). Heute widme ich mich aus dem Anlass dem Einrichten der Normseite.


Was ist eine Normseite?
Frei nach Wikipedia: Die Normseite ist eine Hilfsgröße, damit im Vorwege der Gesamtumfang abgeschätzt werden kann. 
Wie ihr wisst, ist eine Buchseite nicht gleich einer DIN A 4 Seite. Um dennoch in etwa abschätzen zu können, wie viele Buchseiten das fertige Buch nachher hat, hat man sich die Normseite ausgedacht. 

Muss ich mich daran halten?
JA!

Auch wenn es "nur" um eine Ebook-Veröffentlichung geht?
JA!

Auch bei Anthologieausschreibungen und Schreibwettbewerben?
JA!

Generell gilt: die Vorgaben auf der Verlagsseite beachten - ohne Wenn und Aber!

Wie richte ich die Normseite ein?
Grundsätzlich gilt: (ca.) 30 Zeilen à 60 Anschläge.

Da es jedoch mühsam ist, alles durchzuzählen, kann man in den meisten Schreibprogrammen das Layout entsprechend einstellen. Wenn D…

Schreibtipp: Plotten leicht gemacht

Sobald man sich als Schreiberling näher mit dem Schreiben beschäftigt, stößt man unweigerlich auf den Begriff "Plotten". 
Was ist das eigentlich und wie mach ich das?



Den Fragen möchte ich bei meinen heutigen Schreibtipp "Plotten leicht gemacht" auf den Grund gehen.

Der Plot ist eine erste Zusammenfassung Deiner Geschichte mit allen Höhe- und Tiefpunkten. Manche gehen da ganz detailliert Kapitel für Kapitel vor, arbeiten vorgestellte Charaktere aus und pflegen viel Hintergrundwissen ein. Andere skizzieren stichpunktartig die größten Ereignisse und Highlights. Manche halten sich beim Schreiben strikt daran, andere brauchen ihren Freiraum.
Vorteil ist unbestritten, dass man schon vor dem eigentlichen Schreiben Logikfehler und lose Enden erkennen und ausmerzen kann. Nachteil ist vermutlich die Ungeduld, denn Plotten kostet Zeit. 
Kai Meyer erzählte auf einer Lesung mal, dass er bis zu drei Monate plottet, ehe er anfängt, die Geschichte zu schreiben. Viele Jungautoren bring…

So veröffentlichst Du Dein Buch

Du hast Dein Buch fertig, willst es selbst veröffentlichen und fragst Dich nun, wie es weitergehen soll? Hier kommt die praktische Checkliste für Dein Projekt.

Bevor es allerdings an die Veröffentlichungs-Plattformen geht, solltest Du Deinen Text selbst mehrfach überarbeiten (warum das so wichtig ist, erzähle ich hier: Warum auch Du Deine Texte gründlich überarbeiten solltest).
Dann solltest Du Dir 3-5 Testleser suchen, die möglichst außerhalb Deiner Familie oder Freundeskreis liegen, um ein ehrliches und kein gefälliges Feedback zu bekommen. Das soll nicht heißen, dass Deine Freunde oder Familie nicht ehrlich zu Dir wären, aber jemand Fremdes hat da weniger Hemmungen, auch wirklich Kritik zu üben.
Anschließend solltest Du Dir eine Lektorin suchen, der Deinen Text fachmännisch auf Herz und Nieren prüft. Das ist unerlässlich, auch wenn es ein großer finanzieller Faktor ist.  Doch willst Du mit Deinem Text in der breiten Masse bestehen, muss er Hand und Fuß haben und möglichst fehlerfrei s…