Direkt zum Hauptbereich

Tipps für einen erfolgreichen Buchstart

Du hast ein Buch veröffentlicht? Herzlichen Glückwunsch! Damit Dein Buchstart ein Erfolg wird, habe ich eine To-Do-Liste mit Tipps für Dich, was Du zu Beginn erledigen solltest:



Checkliste für einen erfolgreichen Buchstart:
  • Erzähle jedem davon, dass Du ein Buch veröffentlicht hast. Je mehr Leute davon wissen, umso besser
  • Lege ein Amazon-Autorenprofil bei Authorcentral an und verknüpfe es mit Deinem neuen Buch
  • Das Gleiche auf Lovelybooks und anderen Leser- und Autorenportalen (Schnupperbuch, Whatchareadin, Goodreads, Büchertreff usw.)
  • Auf Goodreads kannst Du zusätzlich Deinen Blog verknüpfen
  • Vernetze Dich auf diesen Portalen mit anderen Autoren und Lesern. Achte darauf, dass Du nicht mit der Tür ins Haus fällst, sondern zeig ehrlich Interesse an einer Vernetzung
  • Falls noch nicht geschehen: richte Dir eine Homepage/Blog ein (besser ist, man macht das schon vor Veröffentlichung, um die Leute neugierig zu machen)
  • Lege Dir Profile in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, G+, XING, Pinterest, Instagram zu und vernetze Dich dort, ohne den Leuten mit Dauerwerbung auf die Nerven zu gehen
  • Gestalte einen Buchtrailer
  • Lege Dir dafür einen You-Tube-Channel an, damit die Leute Dir folgen können
  • Lade den Buchtrailer auch bei amazon, Schnupperbuch und ähnlichen Portalen hoch
  • Verschicke Pressemitteilungen an Lokalpresse, Zeitungen, Zeitschriften, Magazine, die thematisch passen könnten oder generell über Neuerscheinungen berichten
  • Lege Dir eine Liste mit Buchhandlungen an und informiere sie über Deine Neuerscheinung. Biete gleichzeitig Lesungen an, wenn sie in der Nähe liegen
  • Veröffentliche Deine Pressemitteilung auf OpenPR und anderen Online-Presseverteilern
  • Auf www.seite-99.de kannst Du eine Leseprobe einstellen lassen, ebenso auf Leserkanone.de und ähnlichen Portalen
  • Berichte in Büchergruppen auf Facebook und Google+ von Deiner Neuerscheinung. Bitte die Admins, Dich dabei zu unterstützen. Achte hier auf maßvolles Werben, sonst sind die Leute schnell genervt
  • Schreibe Blogger an und frage sie, ob sie Dein Buch rezensieren wollen  (worauf Du achten solltest, wenn Du Blogger anschreibst, findest Du hier)
  • Stelle Dein Buch bei Rezi-Suche und ähnlichen Portalen ein, frage geeignete (Online-) Magazine, ob sie Dein Buch rezensieren wollen
  • Schließe Dich mit anderen Autoren zusammen. Suche Dir z.B. geeignete Schriftstellervereine heraus
  • Bitte Freunde und Kollegen, über Deine Neuerscheinung zu berichten/Deinen Post zu teilen. Zusammen erreicht man mehr
  • Gebe eine Premierenlesung und mache dafür auf Facebook/Twitter/G+ etc aufmerksam. Verschicke auch dazu Pressemitteilungen
  • Nutze die oftmals kostenlosen Angebote von Literaturradios
  • Gestalte eine Onlinelesung/Lesevideo o.ä. und verbreite das (s.o.)
  • Trete auf passenden Veranstaltungen auf und präsentiere dort Dein Buch mit einer Lesung und einem Verkaufstisch
  • Poste in den sozialen Netzwerken immer mal wieder Zitate oder auch neue Rezensionen
  • Nutze Onlineverzeichnisse, um Dich oder Dein Buch einzutragen, um im Internet besser gefunden zu werden (gerade für Selfpublisher interessant, VLB etc erledigt für gewöhnlich der Verlag)
  • Ergänze Deine Email-Signatur um Informationen zu Deinem Buch/Blog/Homepage
  • Überlege Dir geeignete Werbemittel/Goodies, die Du verteilen/verschenken/verlosen/einer Buchbestellung beilegen kannst. Beliebt sind hier: Lesezeichen, Postkarten, Magnete, Notizblöcke, Kugelschreiber, Tassen usw.
    Flyer und Lesezeichen bekommst Du günstig in größeren Mengen z.B. bei Flyeralarm und WirmachenDruck. Ein Preisvergleich lohnt sich
  • Gestalte Flyer und lege sie in Geschäften/Buchhandlungen/etc. in Deiner Nähe aus. Bitte Kollegen, sie im Austausch zu verteilen (z.B. mit ihren Büchersendungen)
  • Plane im Vorwege eine Book-Release-Party z.B. auf Facebook oder G+, um die Leute mit Zitaten und Hintergrundinfos neugierig zu machen
  • Organisiere eine Leserunde z.B. auf lovelybooks
  • Organisiere eine Blogtour oder lasse eine von einer Agentur/Bloggerin organisieren
Foto: pixabay
Arbeite diese Liste Punkt für Punkt ab. Das kostet zwar Zeit, aber so hast Du Deinen Buchstart optimal vorbereitet/begleitet. Wenn Du Fragen oder Ergänzungen zu den einzelnen Punkten hast, hinterlasse mir einen Kommentar. Ich helfe gern und freue mich über Deinen Erfahrungsbericht und weitere Tipps.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann würde ich mich übers Weitererzählen (Teilen) sehr freuen.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit Deinem Buch!
Deine Sandra


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autorentipp: Normseite einrichten

Über die mangelnde Sorgfalt bei Verlagseinsendungen hatte ich ja bereits im Rahmen meiner Autorentipps berichtet (hier geht's zum Artikel). Heute widme ich mich aus dem Anlass dem Einrichten der Normseite.


Was ist eine Normseite?
Frei nach Wikipedia: Die Normseite ist eine Hilfsgröße, damit im Vorwege der Gesamtumfang abgeschätzt werden kann. 
Wie ihr wisst, ist eine Buchseite nicht gleich einer DIN A 4 Seite. Um dennoch in etwa abschätzen zu können, wie viele Buchseiten das fertige Buch nachher hat, hat man sich die Normseite ausgedacht. 

Muss ich mich daran halten?
JA!

Auch wenn es "nur" um eine Ebook-Veröffentlichung geht?
JA!

Auch bei Anthologieausschreibungen und Schreibwettbewerben?
JA!

Generell gilt: die Vorgaben auf der Verlagsseite beachten - ohne Wenn und Aber!

Wie richte ich die Normseite ein?
Grundsätzlich gilt: (ca.) 30 Zeilen à 60 Anschläge.

Da es jedoch mühsam ist, alles durchzuzählen, kann man in den meisten Schreibprogrammen das Layout entsprechend einstellen. Wenn D…

Schreibtipp: Plotten leicht gemacht

Sobald man sich als Schreiberling näher mit dem Schreiben beschäftigt, stößt man unweigerlich auf den Begriff "Plotten". 
Was ist das eigentlich und wie mach ich das?



Den Fragen möchte ich bei meinen heutigen Schreibtipp "Plotten leicht gemacht" auf den Grund gehen.

Der Plot ist eine erste Zusammenfassung Deiner Geschichte mit allen Höhe- und Tiefpunkten. Manche gehen da ganz detailliert Kapitel für Kapitel vor, arbeiten vorgestellte Charaktere aus und pflegen viel Hintergrundwissen ein. Andere skizzieren stichpunktartig die größten Ereignisse und Highlights. Manche halten sich beim Schreiben strikt daran, andere brauchen ihren Freiraum.
Vorteil ist unbestritten, dass man schon vor dem eigentlichen Schreiben Logikfehler und lose Enden erkennen und ausmerzen kann. Nachteil ist vermutlich die Ungeduld, denn Plotten kostet Zeit. 
Kai Meyer erzählte auf einer Lesung mal, dass er bis zu drei Monate plottet, ehe er anfängt, die Geschichte zu schreiben. Viele Jungautoren bring…

Autorentipp: Wie schreibe ich eine Vita?

Als Herausgeberin der Einhornanthologie bin ich über viele kreative Lebensläufe gestoßen und widme mich deshalb heute dem Thema Vita und wie man sie schreibt. Auch die Vita ist Bestandteil einer Bewerbung bei einem Verlag und sollte sorgfältig und in der richtigen Form verfasst werden. (Zur gebotenen Sorgfalt habe ich bereits einen Artikel geschrieben (siehe hier)). Nun geht es weiter mit:

Wie schreibe ich eine Vita?


Vorweg unterscheiden wir zwischen "normaler" Vita und Kurzvita. Die längere Form bietet sich für die Bewerbung bei einem Verlag an, falls nicht ausdrücklich anders gefordert (hier bitte IMMER den Ausschreibungstext des Verlags genau lesen und beachten!).

Eine Kurzvita kommt zum Beispiel auch ins fertige Buch hinein oder wird ggf. auf der Verlagsseite veröffentlicht, sobald ein Vertrag zustande gekommen ist. Oder sie wird explizit angefordert, entweder vom Verlag, der Presse oder dem Veranstalter, bei dem man eine Lesung halten möchte. Es ist also wichtig, beide For…