Direkt zum Hauptbereich

Und was schreibst Du so - Helen B. Kraft

Heute gibt es eine Buchvorstellung aus dem Bereich Steampunk von Helen B. Kraft. Mich hat vor allem das Cover sofort angesprochen. Ich habe zwar noch nicht viele Steampunk-Romane gelesen, als Kostümschneiderin fasziniert mich zu dem Thema vor allem die Mode ;) Dennoch war ich ziemlich neugierig, als ich ein paar gute Rezis und dann noch in die Leseprobe reingelesen habe. Deshalb hab ich mich sehr darüber gefreut, dass Helen B. Kraft mir Rede und Antwort gestanden hat zu:




Buchtitel
Victorian Secrets: Verbotene Sünden

Genre/Zielgruppe
Romantic Steampunk für romantische Frauen

Eigene kurze Vorstellung des Buches (2-3 Sätze)
Die junge SVY-Agentin Emma St.Claire wird auf den eigenbrötlerischen Sir Ian Connery angesetzt, um ihm mehrere Morde nachzuweisen. Im Zuge ihrer Ermittlungen kommen düstere Geheimnisse ans Licht und Emma und Ian verlieben sich ineinander.

Etwas über Dich
Ich bin verheiratet und lebe mit meinem Mann in der Brüder Grimm-Stadt Hanau. Seit mehreren Jahren schreibe ich im Bereich der romantischen Fantasy, wobei ich jede Gelegenheit nutze, neue Ideen und Inspirationen durch mein Umfeld zu sammeln.

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä.

Im Klappentext erfährt man ja nicht so viel über das Buch, magst Du noch ein bisschen erzählen, worum es geht?
Im Grund geht es darum, dass man nicht alles Glauben sollte, was man sieht oder hört, dass Gerüchte ein Leben zerstören oder ändern können und dass Vertrauen die Grundlage jeder Beziehung sein sollte. Ian und Emma kommen aus unterschiedlichen Schichten, grundverschiedenen Welten und haben beide Dinge erlebt, die ihre Charaktere geprägt haben. Dass auch solche Menschen aufeinander zugehen können, wollte ich mit diesem Buch zum Ausdruck bringen. Dazu kommt, dass Träume etwas ganz Besonderes sind, wenn man sie zu deuten weiß. Dass das nicht unbedingt etwas mit der Verarbeitung von Problemen zu tun haben muss, sondern auch einfach nur Erinnerungen sein können, wird in Victorian Secrets ebenfalls angesprochen.

Was macht Deine Hauptfigur aus? Wieso kann nur sie/er diese Geschichte erleben?
Nun, Emma ist eine Traumgängerin. Ohne sie würde die Handlung wenig Sinn machen. Sie muss die Träume analysieren, um einen Beweis für Schuld oder Unschuld des Täters darzulegen. Ian dagegen ist der perfekte Sündenbock. Würde er sich nicht so sehr zurückhalten, gäbe es vermutlich keinerlei Verdachtsmomente gegen ihn. So aber kann die ermittelnde Figur Shawn Whiting nicht anders, als sich auf ihn einschießen.

Wie viel von Dir selbst steckt in Deiner Hauptfigur?
Puh, das ist eine schwere Frage. Weder die Erlebnisse von Emma noch von Ian haben tatsächlich etwas mit mir gemein. Wenn ich einer Figur ähnele, dann vermutlich Ians Butler Thorpe, der ausspricht, was er denkt, und sich gerne über seinen Schützling lustig macht – natürlich nur, um ihm die richtige Richtung zu weisen, versteht sich.

Warum Steampunk? Was fasziniert Dich an der Thematik?
Ich finde die Idee, Technik in ein Genre zu packen, das normalerweise nichts damit zu tun hat, sie lebendig wirken und gleichzeitig so nützlich sein zu lassen, grandios. Es eröffnet irrsinnig viele Möglichkeiten, mit denen man spielen kann und wenn – wie in Victorian Secrets - nicht allzu dominant verpackt, bietet es auch denjenigen einen Einblick, die sich bislang von diesem Thema haben abschrecken lassen.

>>Aktuelles Gewinnspiel der Autorin<<
Es gibt ein Gewinnspiel. Es endet am 15.2.15, 23:59 Uhr. Jeder, der das Buch gekauft und eine Rezension dazu geschrieben hat (egal ob positiv oder negativ), muss nur den Kaufbeleg zusammen mit dem Link zur Rezension posten und landet automatisch im Lostopf. Mehr dazu unter: Lectura Magica


Vielen Dank, liebe Helen, für Deine Vorstellung! Das Buch war bereits auf meiner Wunschliste, wandert nun aber in den Einkaufswagen ;)



Kommentare

  1. Hi,

    ich würde mich freuen, wenn du beim Liebsten Award mitmachen würdest.
    Du musst lediglich ein paar Fragen beantworten. :)
    Nähere Infos hier: http://danasbuecherschaetze.blogspot.de/2015/02/liebster-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dana,

      vielen Dank für die Nominierung! Im Moment ist gerade viel los, aber ich werde mich bemühen, mitzumachen. Bis dahin hast Du schon einmal einen Follower mehr ;)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Kommentar posten

Ihre Nachricht wird nach Überprüfung freigeschaltet.

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://sandraflorean-autorin.blogspot.de/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)

Sie sind nicht verpflichtet, Ihren vollen Realname anzugeben, sondern können auch anonym einen Kommentar hinterlassen!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Autorentipp: Normseite einrichten

Über die mangelnde Sorgfalt bei Verlagseinsendungen hatte ich ja bereits im Rahmen meiner Autorentipps berichtet (hier geht's zum Artikel). Heute widme ich mich aus dem Anlass dem Einrichten der Normseite.


Was ist eine Normseite?
Frei nach Wikipedia: Die Normseite ist eine Hilfsgröße, damit im Vorwege der Gesamtumfang abgeschätzt werden kann. 
Wie ihr wisst, ist eine Buchseite nicht gleich einer DIN A 4 Seite. Um dennoch in etwa abschätzen zu können, wie viele Buchseiten das fertige Buch nachher hat, hat man sich die Normseite ausgedacht. 

Muss ich mich daran halten?
JA!

Auch wenn es "nur" um eine Ebook-Veröffentlichung geht?
JA!

Auch bei Anthologieausschreibungen und Schreibwettbewerben?
JA!

Generell gilt: die Vorgaben auf der Verlagsseite beachten - ohne Wenn und Aber!

Wie richte ich die Normseite ein?
Grundsätzlich gilt: (ca.) 30 Zeilen à 60 Anschläge.

Da es jedoch mühsam ist, alles durchzuzählen, kann man in den meisten Schreibprogrammen das Layout entsprechend einstellen. Wenn D…

Schreibtipp: Plotten leicht gemacht

Sobald man sich als Schreiberling näher mit dem Schreiben beschäftigt, stößt man unweigerlich auf den Begriff "Plotten". 
Was ist das eigentlich und wie mach ich das?



Den Fragen möchte ich bei meinen heutigen Schreibtipp "Plotten leicht gemacht" auf den Grund gehen.

Der Plot ist eine erste Zusammenfassung Deiner Geschichte mit allen Höhe- und Tiefpunkten. Manche gehen da ganz detailliert Kapitel für Kapitel vor, arbeiten vorgestellte Charaktere aus und pflegen viel Hintergrundwissen ein. Andere skizzieren stichpunktartig die größten Ereignisse und Highlights. Manche halten sich beim Schreiben strikt daran, andere brauchen ihren Freiraum.
Vorteil ist unbestritten, dass man schon vor dem eigentlichen Schreiben Logikfehler und lose Enden erkennen und ausmerzen kann. Nachteil ist vermutlich die Ungeduld, denn Plotten kostet Zeit. 
Kai Meyer erzählte auf einer Lesung mal, dass er bis zu drei Monate plottet, ehe er anfängt, die Geschichte zu schreiben. Viele Jungautoren bring…

Autorentipp: Wie schreibe ich eine Vita?

Als Herausgeberin der Einhornanthologie bin ich über viele kreative Lebensläufe gestoßen und widme mich deshalb heute dem Thema Vita und wie man sie schreibt. Auch die Vita ist Bestandteil einer Bewerbung bei einem Verlag und sollte sorgfältig und in der richtigen Form verfasst werden. (Zur gebotenen Sorgfalt habe ich bereits einen Artikel geschrieben (siehe hier)). Nun geht es weiter mit:

Wie schreibe ich eine Vita?


Vorweg unterscheiden wir zwischen "normaler" Vita und Kurzvita. Die längere Form bietet sich für die Bewerbung bei einem Verlag an, falls nicht ausdrücklich anders gefordert (hier bitte IMMER den Ausschreibungstext des Verlags genau lesen und beachten!).

Eine Kurzvita kommt zum Beispiel auch ins fertige Buch hinein oder wird ggf. auf der Verlagsseite veröffentlicht, sobald ein Vertrag zustande gekommen ist. Oder sie wird explizit angefordert, entweder vom Verlag, der Presse oder dem Veranstalter, bei dem man eine Lesung halten möchte. Es ist also wichtig, beide For…