Sonntag, 18. Dezember 2016

Buchtipp: Sylvia Steele - Die Immergrün-Saga

Für alle, die noch etwas für Weihnachten suchen, ist mein heutiger Buchtipp sicherlich interessant: "Die Immergrün-Saga" von Sylvia Steele hat mit "Gestohlene Vergangenheit" begonnen und ist momentan im Kindle-Deal zum halben Preis erhältlich! Und weil die Geschichte bisher so gut ankam, hab ich meine Talawah-Verlags-Kollegin zum Interview gebeten:



Buchtitel
„Gestohlene Vergangenheit“ – Die Immergrün Saga

Genre/Zielgruppe
Dark Romantasy/Jugendliche und junge Erwachsene

Dein Klappentext klingt sehr mysteriös, verrät aber noch nicht allzu viel. Vielleicht magst Du uns ein bisschen mehr erzählen? Worauf kann sich der Leser bei Deinem Roman freuen?
Es geht um Alisha, deren Leben an ihrem 18. Geburtstag aus den Fugen gerät. Sie entdeckt eine Welt, die sie sich nicht zu träumen erhofft hat, und erfährt, dass sie darin eine tragende Rolle spielt. Beim ersten Band der vierteiligen Immergrün Saga geht es vor allem (wie es der Untertitel schon sagt) um die Vergangenheit, aber auch um Freundschaft, Liebe und Verrat und darum, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Was ist das Besondere an Deinem Buch, das, was es von anderen unterscheidet?
Das Besondere an meinem Buch ist eigentlich, dass es in keine Schublade so richtig reinpasst. Es ist eher ein Genremix mit romantischen, fantastischen, spannenden und dystopischen Elementen.

Hast Du eine Lieblingsstelle?
Na klar J
„Liebe, Alisha. Egal, ob romantisch oder freundschaftlich, ob leidenschaftlich oder beständig. Die Liebe wird dich immer vor dem Untergang bewahren. Sie wird das Licht in der Dunkelheit sein. Vertraue denen, die du liebst und die dich lieben. Dann wird alles gut.“

Magst Du uns ein bisschen mehr über Dich persönlich erzählen? Was machst Du neben dem Schreiben? Was sind Deine Hobbys? Was treibt Dich an? Was kannst Du überhaupt nicht leiden? Womit kann man Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern?
Neben dem Schreiben studiere ich Lehramt an der Uni in Regensburg, aber ursprünglich komme ich aus Dresden. Wenn ich nicht gerade mit einer Tasse Tee in einem Buch versinke, dann bin ich entweder bei meinem Pflegepferd oder blogge über meine Autorenkollegen. Neben der Immergrün Saga schreibe ich noch an anderen Projekten, für die ich meine Inspiration in langen Ausritten durch den Wald, guter Musik und spannenden Filmen finde. Ein neues Buch in meinen ohnehin schon überfüllten Bücherregalen macht mich glücklich, ganz im Gegensatz zu Fenchel, Anis und Kümmel... Damit kann man mich verjagen ;)

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?
Das mag jetzt vielleicht abgedroschen klingen, aber ich würde mir wünschen, dass wir alle ein bisschen nachsichtiger mit der Natur und unserer Heimat umgehen, denn eine andere haben wir nun mal nicht.

„Gestohlene Vergangenheit“ ist ja Dein Romandebüt. Ich weiß noch genau, wie es sich angefühlt hat, den ersten eigenen Roman in Händen zu halten. Ich denke mal, das war bei Dir ähnlich. Wie ist es zu diesem Roman und schließlich der Veröffentlichung im Talawah Verlag gekommen?
Oh ja, es war ein atemberaubendes Gefühl. Das ist es auch immer noch und ich hoffe, dass sich das niemals ändern wird. Mit 15 habe ich die ersten Worte der Immergrün Sage geschrieben und bis zu Veröffentlichung war es ein langer Weg. Zu der Zeit habe ich eigentlich nur für mich selbst geschrieben und die Geschichte hat auch immer wieder eine andere Form angenommen. Bis dann vor ungefähr drei Jahren der Wunsch entstand, jemand anderen mit meinem Buch in der Hand zu sehen. Und dann ging es eigentlich ziemlich schnell – für mich zumindest. Die Zusage von Norman kam schon nach kurzer Zeit und ich habe mich in der Höhle des Löwen sofort wohl gefühlt.

Dein Roman schien ja von Anfang an sehr gut anzukommen und Dein Rang ist noch immer super, finde ich. Wie hast Du es geschafft, in der Flut der Neuerscheinungen dennoch aufzufallen? Hast Du Tipps an all die neuen und noch nicht so bekannten Autoren da draußen?
Erst mal vielen Dank für das Kompliment J Und nun zu der doch etwas schwierigen Frage. Zuerst muss ich natürlich sagen, dass ich selbst nie damit gerechnet habe, dass etwas, das ich geschrieben habe, so gut ankommen und ich (immer noch) so viele begeisterte Nachrichten erhalten würde. Einen allgemeinen Tipp habe ich auch gar nicht, weil es bei mir durch meinen Blog einfach andere Voraussetzungen waren. Ich kannte einige meiner Bloggerkollegen schon, weshalb mir der Kontakt sehr leicht fiel. Aber ich würde auf jeden Fall dazu raten, sich an Blogger zu wenden. Unsere Blogtour war super und sie kam auch gut an. Eine Leserunde ist ebenfalls empfehlenswert und sie hat mir persönlich auch sehr weitergeholfen, weil ich so direkten Kontakt mit den Lesern hatte. Allgemein würde ich raten, viel über das Buch zu sprechen, sich mit anderen Leuten zusammenzutun, was Werbung angeht, die Leser in den Schreibprozess mit einzubeziehen, ansprechende Zitate zu veröffentlichen und einfach dafür zu sorgen, dass über das Buch gesprochen wird. Auch nach der Veröffentlichung. Ich kontaktiere auch jetzt noch neue Blogger, damit sie das Buch vorstellen.

Wie wird es mit Dir weitergehen? Was kann man noch von Dir lesen oder was wird man demnächst von Dir lesen können?
2017 wird auf jeden Fall buchreich J Voraussichtlich im Juli soll der zweite Teil der Immergrün Saga „Trügerische Gegenwart“ erscheinen. Ich schreibe fleißig und hoffe, dass ich den Termin einhalten kann. Außerdem ist gerade noch eine zweite Reihe im Gespräch. Dazu kann ich allerdings noch nichts verraten. Vielleicht nur so viel: Die nordische Mythologie wird eine große Rolle spielen und natürlich wird es wieder romantisch, spannend und ein bisschen düster.

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä.

**AKTION**

Vom 16.12. – 22.12. ist „Gestohlene Vergangenheit“ im Amazon Kindle Christmas Deal vertreten und um 50% günstiger (2,49€ statt 4,99€)

Hier entlang


Vielen Dank, liebe Sylvia, für das schöne Interview. Das Cover finde ich zwar super schön, hat mich aber bisher nicht neugierig machen können - die Antworten hier schon! Ich denke mal, ich werde es mal genauer unter die Lupe nehmen. Und ihr?

Eure Sandra

Kommentare:

  1. Das ist mal eine sympathische Autorin und eine tolle Buchvorstellung! Ich denke das landet auf meiner Leseliste!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Das freut mich!

      Viele Grüße
      Sandra

      Löschen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.