Sonntag, 13. Dezember 2015

Sandra Baumgärtners Hexen und Vampire unter die Lupe genommen

Sandra Baumgärtner und mich verbindet nicht nur unser Name, sondern auch unsere Leidenschaft für Vampire und sehr bald schon ein gemeinsames Projekt, über das wir jetzt allerdings noch nichts verraten dürfen. Deshalb habe ich meine Kollegin und ihre Werke etwas genauer unter die Lupe genommen ...



Buchtitel 
1. Chronik der Hagzissa/Dark Fantasy/Papierverzierer Verlag (ab 16 Jahren)
2. Vampi-Die kleine Vampirfledermaus/Kinderbuch/Papierverzierer Verlag (4-8 Jahre)
3. Alle anderen ;-)

Genre/Zielgruppe
Fantasy für Kinder und Erwachsene

Deine Geschichte in wenigen Sätzen (unabhängig vom Klappentext) 
1. Das Jahrhunderte alte Erbe der Hagzissas (Hexen) und brutale Morde lassen Hanna und Leif an die Existenz eines Dämons glauben, der nicht nur ihren, sondern auch den Untergang der gesamten Menschheit plant. Hanna und Leif nehmen den Kampf gegen den Dämon Modroch auf und bekommen dabei nicht bloß Hilfestellungen aus einer Hexenchronik. Doch wird alleine ihr Wissen ausreichen, um Modroch endgültig von der Erde zu verbannen?
2. Die abenteuerlustige Fledermaus Vampi zieht es vom langweiligen Wald in die trubelige Römerstadt. Leider sind ihr dort nicht alle Bewohner wohlgesonnen und möchten Vampi wieder vertreiben. Das führt unweigerlich zu Problemen. Doch schließlich gehen Mensch und Tier mit Verständnis und Respekt aufeinander zu und überwinden ihre Angst. Gemeinsam finden sie eine Lösung, die allen gerecht wird.

Was ist das Besondere an Deinem Buch? Warum sollten die Leser gerade Dein Buch kaufen? 
1. Die Geschichte in `Chronik der Hagzissa´ verbindet Fiktion und Wirklichkeit. Jeder, der sich für das Thema `Hexenverfolgungen in der frühen Neuzeit´ interessiert, wird hier bestens unterhalten. Dabei kommt die `RealFantasy´, wie ich es gerne nennen, nicht zu kurz. Sprich: Real existierende Orte in Deutschland spielen in meinem Buch (wie in allen anderen Büchern von mir übrigens auch) eine tragende Rolle. Im Falle der Chronik ist das Trier und Umgebung.
2. Das Besondere an `Vampi-Die kleine Vampirfledermaus´ sind, neben der tollen Geschichte, die wunderbaren Illustrationen, die von BenSwerk aus Berlin stammen. Sie sind anders, als die klassischer Kinderbücher und passen gerade deshalb besonders gut zur Geschichte der nachtaktiven Vampirfledermaus Vampi. Die Geschichte bietet den Kleinen (und Großen ;-) ) alles, was ein gutes Kinderbuch ausmacht: Spannung, Grusel und Erleichterung, weil letztendlich alles gut ausgeht, einen Vampi-Bastelbogen, Wissenswertes rund um Fledermäuse und vieles mehr.

Hast Du eine Lieblingsstelle in Deinem Buch? 

Ehrlich? Nö. Ich finde alles in meinen Büchern gut. Klingt vielleicht eingebildet, ist aber so. Ich muss meine Babys doch auch lieben, oder? Schließlich bin ich deren Macherin. :D

Nach großen („Seraphim“) und kleinen Vampiren („Vampi-Die kleine Vampirfledermaus“) nun Hexen. Warum? 
Das Thema hat mir schon seit der Vampirsaga unter den Nägeln gebrannt. Wenn man so mag, waren die Hexen bei mir lange vor den Vampiren aktuell. Seit wir vor über 15 Jahren nach Trier gezogen sind (ehemals eine Hochburg, was Hexenverfolgungen betrifft), interessiere ich mich dafür und habe viele Fachbücher zum Thema gelesen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich die ganzen Eindrücke in einem Fantasy-Roman einbinde. Nur kamen dann eben Seraphim und Leander dazwischen.
Sandra Baumgärtner auf der Bucon

Bei Deiner Lesung auf der Bucon – der Fantasymesse in Dreieich – hast Du erzählt, dass Du sehr intensiv über deutsche Hexen und deren Geschichten recherchiert hast und dafür sogar in einem Kloster Nähe Trier warst. Was war das Überraschendste, was Du bei Deinen Recherchen über Hexen herausgefunden hast? 

Das Überraschendste (das habe ich übrigens nicht erst bei der Recherche zum Buch herausgefunden, sondern durch die Fachbücher, die ich schon vor Jahren gelesen habe) war, dass es mitnichten immer nur `die Kirche´ war, die alte, allein lebende rothaarige Frauen verurteilt und verbrannt hat. Es spielten sehr viele andere Faktoren eine Rolle und oft genug versuchten gerade Kirchenleute die Verurteilten zu retten. Ein anderer Aspekt, der gerne vergessen wird: Zur Hochzeit der Verbrennungswelle trat die sogenannte Kleine Eiszeit ein, aufgrund der die Ernten –Lebensgrundlage vieler Bürger- jahrelang ausfielen. Das Wetter schlug Kapriolen. Vieh und Menschen starben und man suchte Schuldige für die damals unerklärliche Misere. Zudem war der Aberglaube noch tief im Alltag der Menschen verankert. Sozialer Neid spielte mit hinein. Und, und, und … Alles Faktoren, die dazu führen, dass man eben nicht bloß von einem Schuldigen (Hexe) und einem Richter (Kirche) ausgehen kann. Das sind äußerst spannende Aspekte, die auch in die Chronik eingeflossen sind.

Du lebst mit zwei Vampiren und einem Statthalter? Das musst Du uns mal erklären! 
*Lach*. Das ist eigentlich ganz einfach zu erklären: Ich nenne meine Familie oft liebevoll `Meine Monster´. Als Vampi veröffentlicht wurde, wollte ich es unbedingt meinen Lieben widmen. Allerdings mochte ich nicht deren Namen im Buch stehen haben. So wurde aus meinem Mann der im Buch erwähnte Statthalter und aus meinen zwei Monsterchen Vampire.

Was kann man noch von Dir lesen oder was wird man demnächst von Dir lesen können?
Neben der CHRONIK und VAMPI gibt es auch noch meine SERAPHIM: Vampirsage (Verlag Kleine Schritte), zu der es bis dato drei Bände gibt. Ansonsten findet man in vielen Anthologien Kurzgeschichten von mir. So zum Beispiel in den `UMRAY´ (Joachim Sohn/Papierverzierer Verlag), in den `Bakerstreet Artefakten´ (Christian von Aster/Verlag Feder&Schwert) oder in `Die Kleinen Köchen´ (Ann-Kathrin Karschnick/Diana Kinne/UBV). In Planung ist eine Trilogie, zu der ich aktuell aber noch auf Rückmeldung vom Verlag warte. Und natürlich etliche andere, streng geheime Sachen. Man wird also um die `Autorin mit dem Schiffchen´ (aka Sandra Baumgärtner mit ihrem Lieblings-Accessoire) in den nächsten Jahren nicht drum herum kommen. :D

Ich muss Dich nochmal auf „Vampi, die kleine Vampirfledermaus“ ansprechen, weil ich totaler Fan bin (zusammen mit meiner Kleinen). Wie kam Dir die Idee dazu und wer hat diese tollen Bilder entworfen? 
Die Idee kam eigentlich von meinen Kids. Wir liefen irgendwann einmal durch die Porta Nigra (das bekannte römische Stadttor in Trier). Oben, im rechten Torbogen, links neben den rauen Steinquadern, entdeckten wir ein Loch. Und darin … „Lebt ganz bestimmt ein Vampir, Mama!“. So meinten meine Kinder jedenfalls. Fledermäuse leben tatsächlich in der Porta. Also wurde eine Vampirfledermaus daraus. Die Geschichte zu Vampi war danach recht schnell geschrieben. Es brauchte aber noch viele Monate und die Überzeugungsarbeit meines glücklicherweise unbeirrbaren Verlegers Schemajah Schuppmann (Papierverzierer Verlag), um meine holperige Anfangsversion in ein famoses Kinderbuch zu verwandeln. Schon bevor ich jedoch überhaupt an eine Veröffentlichung dachte, liebäugelte ich mit einem Cover für mein Herzensprojekt. Die Arbeiten von Ben Swerk gefielen mir schon immer. Man kennt ihre Illustrationen zum Beispiel vom `Wasserspeier Fledermeier´ von Christian von Aster, dem Lieblingsbuch meiner Kinder. Ihr Stil passt wie die sprichwörtliche Faust auf Vampis Flügel. Ich finanzierte mir also selbst ein Cover und merkte sehr schnell, dass mir das alleine nicht reicht. Ich wollte mehr sehen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich startete das Crowdfundingprojekt `Vampi´ bei Startnext. Mein Herzensprojekt fand von Anfang an viele Unterstützer, die sich von meiner kleinen Fledermaus vampifizieren ließen. Binnen Wochen war das Projekt erfolgreich finanziert. Ben Swerk konnte endlich die gesamte Geschichte illustrieren. Im November 2015 wurde schließlich mein erstes Kinderbuch `Vampi-Die kleine Vampirfledermaus´ im Papierverzierer Verlag veröffentlicht.

Für alle, die jetzt neugierig geworden sind und Deine Bücher zu Weihnachten verschenken wollen: Bekommt man sie auch signiert bei Dir? 
Natürlich. Und nicht nur das! Jedes meiner Bücher hat einen eigens dafür entworfenen Stempel. Die Bücher können versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands) über meine Homepage bestellt werden. Aber natürlich bekommt man sie auch in allen Buchläden und im Netz.

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä. 
Homepage: www.sandra-baumgaertner.de
Facebook: www.facebook.com/sandrabaumgaertnerautorin
Instagram: www.instagram.com/autorin_sandra_baumgaertner/
Twitter: www.twitter.com/s_baumgaertner
Und natürlich auch bei Lovelybooks/Goodreads und Amazon.

Vielen Dank, liebe Sandra, für das tolle Interview. Ich finde, Vampi darf dieses Jahr unter keinem Weihnachtsbaum fehlen. Wäre doch gelacht, wenn wir Weihnachten nicht gemeinsam vampifizieren können!
Für alle, die noch mehr Bücher unter den Christbaum legen wollen: die nächsten Tage werde ich weitere Bücher von Kollegen vorstellen. Schaut wieder rein, da wird für jeden etwas dabei sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.