Freitag, 12. Juni 2015

Marie-Luis Rönisch und ihre Version von Dean Winchester aus Supernatural

NEUERSCHEINUNG aus dem bookshouse Verlag!!

Marie-Luis Rönisch und ich kennen uns schon länger über facebook, und ich hab mich riesig gefreut, dass sie nun auch beim bookshouse Verlag einen Roman veröffentlicht. Nachdem mich der Klappentext schon begeistert hat, hab ich sie gleich zum Interview gebeten. Was ACDC und Dean Winchester aus Supernatural mit "Mondkuss" zu tun haben, erfahrt ihr hier:




Buchtitel: Mondkuss – Bise de la Lune

Genre/Zielgruppe: Paranormal Romance / Jugendliche & Erwachsene

Eigene kurze Vorstellung des Buches
Mondkuss  erzählt die Geschichte von Katleen Rousseau, die als rechtschaffende Polizistin ihre Brötchen verdient hat, bis Luron Lafleur als ihr neuer Partner in ihr Leben tritt und es auf den Kopf stellt. Sie werden auf einen gefährlichen Mörder angesetzt, den man den Schlächter von Paris nennt und welchen alle für tot gehalten haben. Gemeinsam müssen sie sich ihren Ängsten stellen, zueinander finden und versuchen zu erkennen, dass in ihrer Welt nicht nur Menschen leben, sondern auch übernatürliche Geschöpfe.

Dein Klappentext liest sich super spannend, finde ich. Was ist denn das Besondere an Deinem Buch? Warum sollte ein Leser gerade Dein Buch kaufen?
Weil es anders ist. Ein normales Buch verfügt vielleicht über 3 – 4 Spannungshöhepunkte, wo es der Autor richtig krachen lässt. Bei mir gibt es mindestens einen pro Kapitel plus das Finale. Mein Buch ist also sehr spannend. Darüber hinaus tauchen bei mir nicht nur die altbekannten Wesen wie Vampire,  Dämonen oder Engel auf, sondern die Mondkuss-Reihe wird dem Leser eine völlig neue Welt fern ab von den Hypes zeigen. So dass am Ende Begriffe wie Ifrit, Incubus oder Skinwalker keine Fremdwörter mehr sind.

Wie ist Dir die Idee zu dieser Geschichte gekommen?
Um ehrlich zu sein, hatte "Mondkuss" zuvor einen anderen Titel. „Spiegelblut“ wollte ich als Kurzgeschichte bei einem Wettbewerb einreichen. Allerdings ist daraus nichts geworden und so beschloss ich, die Story rund um Katleen und Luron mehr auszubauen, weil sie mich einfach in ihren Bann gezogen hatte. Auf die Idee bin ich gekommen, als ich die Vorgaben zum Wettbewerb las, wo das Thema „Masken“ war.  Und es musste in Frankreich spielen, weil ich seit einiger Zeit von diesem Land regelrecht besessen bin und oft davon träume.

Was macht Deine Hauptfigur aus? Wieso kann nur sie diese Geschichte erleben?
Katleen ist eine taffe Frau, die nichts und niemanden so schnell an sich heran lässt. Sie liebt es, Fußball und WWE zu schauen, ein kühles Bier dazu zu trinken und an einer Pizza zu knabbern. Egal was sie auch überstehen muss, wie sehr sie leidet oder kämpft, sie wird immer wieder aufstehen und sich ihren Feinden stellen. Bevor sie Luron begegnet, hat sie kein Interesse an so etwas wie Liebe oder Zuneigung. Hin und wieder sucht sie sich einen Fremden, verbringt eine Nacht mit ihm und lebt ansonsten nur für ihren Job. Sie macht eine große Wandlung in den Büchern durch. Aus der zuvor so starken Frau, die vor nichts Angst zu haben scheint, wird jemand, der beginnt, sich um andere zu sorgen. Sie gewinnt Freunde, versucht alles, um diese zu schützen, und neben ihrem Bruder, wird Luron zu ihrer größten Schwäche, weil sie für ihn ihr Herz öffnet.


Wie viel von Dir selbst steckt in Deiner Hauptfigur?
Gar nichts. Bei Katleen habe ich mich an Dean Winchester aus Supernatural orientiert. Ich dachte mir eine weibliche Version von Dean wäre ganz interessant. 

Verrat uns doch etwas mehr über Dich.
2009 habe ich mit dem Schreiben begonnen und verfolge es seither als Hobby, was allerdings in den letzten beiden Jahren zu meiner Leidenschaft geworden ist. Ich liebe Hibiskus, wovon sechs verschiedene Arten derzeit auf meinen Fensterbrettern blühen. Als Februarkind bin ich nicht nur vom Sternzeichen her ein Fisch, sondern ich fühle mich auch im Wasser pudelwohl. Teneriffa und Kroatien sind für mich wie eine zweite Heimat, was nicht allein daran liegt, dass dort das Meer, viel gesundes Obst und Fisch auf mich warten. Ich bin ein Serienfreak und ein regelmäßiger Kinogänger. Wenn ich mal nicht schreibe, dann gehe ich mit einer guten Freundin skaten oder schmuse mit meinem Kaninchen Flocke.

Hast Du einen Leitspruch, nach dem Du lebst?
„Warte nicht zu lange auf die großen Wunder, sonst verpasst du die vielen Kleinen.“

Ich habe gelesen, Du bist Herausgeberin einer Anthologie zum Thema Halloween. Magst Du uns mehr darüber erzählen? Wie kam es dazu?
Mit 20 spukten mir unglaublich viele Ideen im Kopf herum. Damals wollte ich noch meinen Stil finden und habe mich in jedem Genre bei Kurzgeschichtenwettbewerben ausprobiert. Eines Tages schrieb ich den Verlag an, fragte nach einer Samhain – Anthologie und erklärte, wie man diese gestalten könnte. Da übergaben sie die Leitung an mich. Als Herausgeberin ist man wie als Indieautorin für alles verantwortlich. Ich kümmerte mich um Illustratoren, eine Coverdesignerin, Lektorat, Satz, etc. bekam aber auch Hilfe vom Verlag, da ich noch recht jung war und dies meine erste Erfahrung wurde. Dann suchte ich nach talentierten Autoren und wählte 22 aus insgesamt 55 Einsendungen. Es war eine wundervolle Erfahrung mit diesen Autoren und Künstlern zusammenzuarbeiten, die ich nicht missen wöllte. Als das Buch erschienen ist, bat ich alle Autoren mir eine signierte Postkarte zu schicken, damit ich nach all der Zeit von jedem einzelnen ein kleines Andenken hätte.

Wie wird es mit Dir weitergehen? Wird es noch mehr Veröffentlichungen geben, auf die wir uns freuen können?
Definitiv ja. Derzeit arbeite ich an Band 2, der so gut wie beendet ist und nur noch den Feinschliff benötigt. Die Mondkuss – Reihe besteht ja allgemein aus fünf Bänden.
Band 1: Mondkuss (09.06.2015)
Band 2: Blütenkuss
Band 3: Silberkuss
Band 4: Kristallkuss
Band 5: Nebelkuss
Darüber hinaus arbeitete ich an weiteren Projekten, die im Horror, High Fantasy, Dystopie und Paranormal Romance Bereich spielen werden. Ab Juni läuft außerdem der Vertrag für mein erstes jemals verfasstes Buch aus, welches ich neu schreiben und verlegen werde. Darauf freue ich mich schon.

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä.

Zum Abschluss ein paar Quickies:
Sekt oder Bier? Keins von beiden, ich trinke kaum Alkohol.
Schokolade oder Gummibärchen? Schokolade
Meer oder Berge? Meer <3
Hund oder Katze? Hund
Iron Man oder Captain America? Oh das ist fies, immerhin bin ich ein Avengers Fan. Iron Man steht auf ACDC, von daher…


Vielen Dank, liebe Marie-Luis, und ganz viel Erfolg mit Deinem neuen Roman!
Für alle, die jetzt Lust auf "Mondkuss" bekommen haben, die Autorin freut sich natürlich über viele neue Leser - sucht aber auch noch ein paar Blogger, die in ihre paranormale Welt eintauchen und eine Rezension verfassen möchten. Kostenlose Rezensionsexemplare in allen Ebook-Formaten können bei der Autorin direkt angefragt werden.

Kommentare:

  1. Eine weibliche Variante von Dean?! Ich liebe Supernatural, jetzt schreit dieses Buch ja schon allein wegen dieser Tatsache nach mir. Ich denke,dass ich mir das Buch aufjedenfall mal anschauen muss.
    Liebste Grüße Laura

    Es würde mich wirklich freuen, wenn du vielleicht mal auf meinem Blog vorbeischauen würdest!
    http://whiteflowersandbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,

      das solltest Du auf jeden Fall! Ich liebe Supernatural auch - und gerade Dean hat, finde ich, das größte Potenzial als Figur ;)

      Sehr gern schau ich auf Deinem Blog vorbei!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.