Sonntag, 4. Januar 2015

Und was schreibst Du so - Anie Parker

Anstatt eines Jahresrückblickes - ich mag lieber nach vorne schauen ;) - gibt es von mir eine Buchempfehlung einer lieben Kollegin für die kalten Winterabende. Das Cover hat mich sofort angesprochen, als ich über dieses Buch gestolpert bin, und der Klappentext tat sein übriges 
"... Victor Stone, ein 159 Jahre alter Vampir, rettet Katlynn vor dem Bösen, indem er sie kurzerhand einfach entführt. Gegen ihren Willen wird sie in eine Welt voller Vampir-Angelegenheiten hineingezogen und kann sich zu allem Überfluss ihrem äußerst attraktiven Entführer irgendwann nicht mehr entziehen. ..." 
Das klingt doch sehr interessant, oder? Aber hören wir mal, was die Autorin Anie Parker über ihren Roman zu sagen hat:





Buchtitel — Shadows of Night

Genre/Zielgruppe — Fantasy/Romantasy/Vampire/NewAdult

Eigene kurze Vorstellung des Buches Das Leben der 26-jährigen Sterblichen Katlynn Harris wird vom einen auf den anderen Tag durcheinandergewirbelt, als ihre Mutter von Vampiren der Shadows of Night ermordet wird, die in der Gegend um Atlanta ihr Unwesen treiben. Victor Stone, ein 159 Jahre alter Vampir, rettet Katlynn vor dem Bösen, indem er sie kurzerhand einfach entführt. Gegen ihren Willen wird sie in eine Welt voller Vampir-Angelegenheiten hineingezogen und kann sich zu allem Überfluss ihrem äußerst attraktiven Entführer irgendwann nicht mehr entziehen.

Etwas über Dich 1983 wurde ich in Deutschland geboren und schreibe schon, seit ich denken kann, Gedichte und Kurzgeschichten. »Shadows of Night« ist mein erster richtiger Roman. Innerhalb weniger Monate wurde aus einer weiteren Kurzgeschichte plötzlich ein ganzes Buch. In dem Augenblick, als ich das letzte Wort getippt hatte, war ich niemals stolzer auf mich.
Das Schreiben ist noch immer „nur“ ein Hobby, obwohl es sehr viel meiner knapp bemessenen Freizeit einnimmt, da ich hauptberuflich als Industriekauffrau arbeite.
Wenn ich nicht gerade selbst schreibe, liebe ich es, in der Sonne zu sitzen, zu lesen und dabei Schokolade zu naschen. Qi Gong, Filme schauen, backen und kochen sind ein Ausgleich für meinen vollbepackten Terminkalender.

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä.

Wie ist Dir die Idee zu dieser Geschichte gekommen?
Ich saß in der Arbeit, als mir auf einmal die ersten Sätze meines späteren Romans in den Kopf schossen und ich das Bedürfnis hatte, sie sofort aufzuschreiben. Ohne zu wissen, in welche Richtung sich das Ganze entwickelt, habe ich einfach weitergeschrieben. Nach einigen Seiten kam dann ein vorläufiges grobes Konzept über die weitere Entwicklung hinzu. Die Story nahm ihren Lauf, wurde immer länger und ausführlicher, sodass ich schon bald nicht mehr aufhören konnte zu schreiben und mir ein detaillierteres Konzept erstellen musste und einige Passagen umgeschrieben habe. So ist ganz unerwartet mein erster Roman entstanden. 

Was macht Deine Hauptfigur aus? Wieso kann nur er/sie diese Geschichte erleben?
Katlynn ist eine junge Frau, die sich nach innigen Beziehungen sehnt und genug von der Oberflächlichkeit ihres Alltags hat. Sie wünscht sich einen Mann an ihrer Seite, der sie auf Händen trägt und sie so nimmt, wie sie ist. Als ihr alles im Leben genommen wird, was sie aufrechtgehalten hat, hat sie keinen Grund mehr, an ihrem alten Leben festzuhalten und lässt sich auf Victor ein, der eine enorme Anziehung auf sie ausübt. Sie ist tolerant und weltoffen, was ihr erlaubt, den neuen Mann an ihrer Seite (der sich als Vampir entpuppt) zu nehmen, wie er ist — mit all seinen positiven und negativen Seiten.

Wie viel von Dir selbst steckt in Deiner Hauptfigur?
Mehr als mir lieb ist J … Wir haben beinahe den gleichen Charakter, nur bin ich skeptischer und vorsichtiger als Lynn.

Gibt es an „Deinen“ Vampiren etwas Besonderes, da sie einzigartig macht oder von der herkömmlichen Vorstellung von Vampiren abweicht?
Meine Vampire sind weder typisch menschlich, noch typisch vampirisch. Je nach Situation und Gefühlslage kommt der jeweilige Einfluss zum Vorschein. Sie können liebenswürdig, jedoch genauso gut knallhart sein. Sie lieben menschliches Essen, scheuen sich aber auch nicht davor, sich ab und zu ihre Extraportion karmesinrote Flüssignahrung direkt am „Objekt“ zu besorgen.

Warum Self-Publishing? Wo siehst Du Vor- wo stecken möglicherweise Nachteile?
Ich muss mir nicht vorschreiben lassen, wie ich unter Umständen meine Geschichte verändern soll. Ich kann mein Cover selbst aussuchen und habe keinen Termindruck, möglichst bald einen Nachfolger-Roman auf den Markt zu bringen. Alles selbst zu entscheiden ist ein Fluch und Segen zugleich. Man muss sich komplett alleine um das Marketing kümmern, was immense Zeit in Anspruch nimmt.

Hast Du Tipps an andere Selbstverleger da draußen?
Gutes Lektorieren und Korrigieren ist das A und O. Der erste Eindruck entscheidet, ob man weiterliest oder das Buch zur Seite legt.

Wie geht es mit Dir weiter? Wird es noch mehr Veröffentlichungen von Dir geben?
Im Augenblick schreibe ich an einem zweiten Band der Reihe.


Ich bin in einer Facebook-Buchgruppe über Anie gestolpert und war sofort neugierig auf Lynns Geschichte. Wenn ihr das auch seid, könnt ihr bei Anie eine XXL-Leseprobe anfordern, die einen guten Einblick in die Geschichte gibt. Es lohnt sich. Einfach eine Mail an sie (parker.anie (at) gmail.com)

Vielen Dank, liebe Anie, für Deine Buchvorstellung. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit "Deinen" Vampiren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.