Montag, 14. Juli 2014

Gleich zwei neue Rezis!

Da ist man mal ein Wochenende ins Mittelalter eingetaucht, und schon sind zwei neue Rezensionen zu "Mächtiges Blut" aufgetaucht.

Auch wenn Francine, die das Glück hatte und bei der Leserunde ein Ebook gewonnen hat, das Buch nicht voll überzeugt hat, hat sie eine schöne Rezi verfasst: 
" ... Ich finde es schwierig, das Buch zu beschreiben bzw. meine Meinung in Worte zu fassen. Auf der einen Seite habe ich das Buch sehr schnell durch gelesen, was ja offensichtlich für das Buch spricht. Doch andererseits haben mir die Charaktere und auch die Geschichte an sich nicht so sehr gefallen.
Positiv finde ich die neue Art von Vampir, die sich doch von bisher Bekanntem abhebt.... 
Louisa ist auch nicht die schüchterne, ängstliche ‘Jungfrau’, die sich hässlich findet und nicht damit klar kommt, dass sich ein so gut aussehender Mann für sie interessiert…sie kommt anfangs nur mit seinem Reichtum nicht klar. Sie hat zwar ein paar Situationen erlebt, die sie noch verarbeiten muss, aber trotzdem wehrt sie sich, wenn es drauf ankommt.Ein weiterer positiver Punkt ist, dass zu keiner Zeit vorhersehbar war, was als nächstes passieren würde. ..."
Die ganze Rezension findet ihr bei Francine schmökert 


Eine weitere Leserin schreibt in einer Facebook-Gruppe:
" ... Ein ganz tolles und sehr gut zu lesendes Vampirbuch oder besser Vampirliebesroman.
Wobei die Sexszenen nicht zu ausfallend sind und die Liebe von Dorian und Louisa sanft beginnt und sich nach und nach festigt. Zum einem wohl, weil Louisa lange nichts ahnt von Dorians Vampirdasein, zum anderen auch, weil Dorian Louisa nicht überfordern möchte, und weil er nicht so recht an die Liebe glaubt.
Louisa ist zuerst in ihren Ängsten gefangen und findet mit Dorians Hilfe da allmählich heraus und Dorian setzt sich mit seinem Vampirdasein auseinander, das er bis dahin allein vor sich hinlebend und eher Menschenscheu lebte.
Louisa fasziniert ihn von Anfang an, ... 

Ein spannendes Buch, und ich freue mich schon auf den 2. Teil, denn es muss weitergehen.
Sehr gut fand ich, das die Vampire nicht als erotische Wesen mit gutem Charakter dargestellt wurden, sondern auch Fehler haben,kleine wie große und ihr "Durst" auch als solcher geschildert wird und nicht erotisiert wurde.
Schlecht fand ich, das eine ganz liebe Person sterben musste. Ich war darüber tief getroffen, auch als Dorian ihn beerdigt hat. ..."

Die ganze Meinung findet ihr in der Facebook-Gruppe Fantasy Fan Bücher und auf amazon

Vielen Dank euch beiden. Ich habe mich sehr über eure ehrlichen Rezensionen gefreut!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.