Mittwoch, 16. April 2014

Rokoko-Vampire

Da dieses Osterfest für mich ganz im Zeichen von Marie Antoinette stehen wird, widme ich den heutigen Vampirmode-Artikel auch dem 

Rokoko 


Aus "Interview mit einem Vampir", Quelle: Google-Search
Lestat de Lioncourt, einer meine Lieblingsvampire,
und sein Kompagnon Louis in herrlichen Rokoko-Justaucorps. Der Begriff Justaucorps heißt übersetzt "nah am Körper". Manche dieser etwa Oberschenkel langen Gehröcke waren so eng geschnitten, dass Mann seine Arme in einem sehr ungesunden Winkel nach hinten ausstrecken musste, um sie an zuziehen.
Sie waren meistens aus Seide und, wenn man es sich leisten konnte, wie bei Lestat und Louis reich bestickt. Auch die Westen waren kunstvoll bestickt - bis hin zu den Knöpfen. 
Die Hemden waren weit und mit Spitzen und Rüschen reich verziert. Alles in allem eine sehr verspielte, üppige Epoche, die nicht zuletzt durch ihre aufwendige, überverzierte Kleidung berühmt wurde. Oder durch seine extravagante Haarkultur:
Quelle: http://www.americanrevolution.org/clothing/frenchfashion.html

Man siehe nur Marie Antoinette oder auch Madame de Pompadour - bei ihr war der Name Programm ;)

Marquise de Pompadour, François Boucher, 1756


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.