Sonntag, 16. Februar 2014

Und was schreibst Du so - Stephanie Linnhe

Heute kommt mal wieder eine Buchempfehlung von mir: von meiner lieben Verlagskollegin Stephanie Linnhe. 

Buchtitel 
Nicht menschlich Inc., erschienen Herbst 2013 im Bookshouse-Verlag 

Genre/Zielgruppe
Fantasy Romance … oder auch „Fantasy mit leichten Krimi- und ChickLit-Anklängen“. Es richtet sich an erwachsene Leser. 

Eigene kurze Vorstellung des Buches 
Nalas neuer Job hält einige Überraschungen für sie bereit: Zum einen liegt die Firma Adamant Bunch Marketing in einer Parallelwelt und zum anderen leben dort nicht nur Menschen, sondern auch Teufel, Halbkobolde ... und Desmond. Er hilft Nala, sich einzuleben und das Verschwinden einer Kollegin zu untersuchen. Doch dabei rüttelt sie an manchen Türen, die besser geschlossen bleiben sollten. 

Etwas über Dich 
Ich wünsche mir jeden Tag, mich mehrmals klonen zu können, um alle Dinge auszuprobieren, die ich interessant und spannend finde: Ich lerne gern Neues, habe zu viele Ideen und dazu immer wieder Fernweh.
Ich komme ursprünglich aus dem Ruhrgebiet und lebe derzeit in Baden-Württemberg. Nach einer Ausbildung, einem Studium und einer Zeit im Ausland habe ich an diversen Text- und Filmprojekten in Deutschland, der Schweiz und England gearbeitet. Ich schreibe also beruflich und privat J
Im Bookshouse-Verlag ist mein erster Roman erschienen, weitere sind bereits unter Vertrag. 

Autorenseite, Blog, Facebook, Amazon, Lovelybooks o.ä. 
Man findet mich auf Facebook, bei Lovelybooks und Amazon. 

Wie ist Dir die Idee zu dieser Geschichte gekommen? 
Sie war nicht spontan da, sondern hat sich irgendwann aus verschiedenen Erfahrungen ergeben. Letztlich spielen da vor allem Erlebnisse als Werkstudent eine Rolle sowie Stellenanzeigen, die ich im Zuge einer Jobsuche fand. Teilweise waren da so freche, unglaubwürdige und abgedrehte Dinge und Anforderungen dabei, dass ich dachte, sie müssten aus einer besonders skurrilen Firma stammen. So entstand letztlich ‚Adamant Bunch Marketing‘. 

Was macht Deine Hauptfigur aus? Wieso kann nur er/sie diese Geschichte erleben? 
Nala ist ein Gewohnheitstier und wäre am glücklichsten, wenn sie ihr Leben lang in ihrer Heimatstadt verbringen und bis zur Rente denselben Job ausüben könnte. Keine Veränderung bedeutet für sie keine Überraschungen und somit keine Gefahren. Leider spielt die Arbeitslosigkeit gegen sie, und so muss sie sich aus ihrer Komfortzone heraus bewegen und bekommt gleich die volle Breitseite an Überraschungen ab.
Durch ihre Art geht sie mit einer gewissen Naivität durch das Leben. Ich wollte bewusst keine auf den ersten Blick toughe, abgeklärte und coole Protagonistin schaffen und muss immer grinsen, wenn jemand erwähnt, wie naiv Nala sei. Mission accomplished! Sie besitzt dafür andere Stärken, die sich mit der Zeit zeigen und sich ausprägen, je länger sie in der Parallelwelt unterwegs ist. 

Wie viel von Dir steckt in Deiner Hauptfigur? 
Mit ihrem Wunsch, ihre Heimatstadt Westburg niemals zu verlassen, unterscheidet sie sich schon sehr von mir. Dafür stand für einen Teil von ihr eine alte Schulfreundin Patin. Es sind eher Kleinigkeiten, in denen man mich in ihr wiederfindet: die Aversion gegen Käfer beispielsweise oder die helle Augenfarbe. Allerdings sagte eine Bekannte, dass die eine oder andere ironische Passage auch aus meinem Mund stammen könnte. Ich fühle mich allerdings komplett unschuldig :D


Diese kleine Vorstellung finde ich sehr symphatisch und hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Geht es euch auch so? "Nicht menschlich Inc." wandert auf jeden Fall auf meinen Wunschzettel.Vielen Dank, Stephanie Linnhe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.