Samstag, 19. Oktober 2013

Meine erste Schreibnacht und der Morgen danach

Gestern ab 20 Uhr ging es los: die 5. Schreibnacht wurde eingeläutet. Zusammen mit anderen Schreibwütigen, die sich über Facebook in einem gesonderten Forum zusammengerauft hatten. 
Meine Vorbereitungen auf die Schreibnacht
Es war das erste Mal, dass ich an so einer Veranstaltung teilgenommen habe. Normalerweise ist mir mein Schlaf heilig, oder es ließ sich einfach nicht in meinen Alltag einbinden. Doch dieses Mal standen die Zeichen gut, und ich hab die Chance genutzt.

Zum Ablauf:
In der ersten Stunde stand eine Autorin für Fragen zum bevorstehenden NaNoWriMo zur Verfügung. Zusammen mit einer Moderatorin wurden dann ab 21 Uhr stündlich Teilziele festgesetzt und kleine Aufgaben gestellt. Die Teilziele konnte jeder Teilnehmer selber festlegen. Ich hab mich zu Anfang maßlos unterschätzt und viel mehr geschafft, als ich gedacht hätte. Doch dazu später mehr. Es wurde sogar eine kleine Pause eingeplant, die auch wirklich gut tat, um wieder Schwung in den Kreislauf zu bringen, die verspannten Schultern zu lockern und mal für zehn Minuten auf andere Gedanken zu kommen. Danach ging es mit dem nächsten Teilziel wieder frisch ans Werk. Geschrieben wurde ab 20 Uhr bis 2 Uhr oder so lange, wie man wollte.

Meine Bilanz:
Ich habe bis zwanzig vor eins durchgehalten, dann konnte ich mich nicht mehr konzentrieren. Geschafft habe ich 16 Word-Seiten und knapp 2.500 Wörter! Allein im ersten Durchlauf habe ich anstatt der vorsichtig angepeilten 150 Wörter etwa 700 geschafft! Und das, obwohl ich zwischendurch über die Aufgaben nachgedacht und mich sowohl im Forum als auch in der Facebook-Gruppe ausgetauscht habe.

Mein Fazit:
Ein toller Abend! Zu wissen, dass so viele andere zur gleichen Zeit schreiben, war inspirierend. Die Teilziele haben mich enorm angespornt, sodass ich mich von nichts und niemandem hatte ablenken lassen und den Schreibfluss ungehindert fließen lassen konnte. Was ja sonst im Alltag oftmals nicht möglich ist. Ich werde auf jeden Fall die nächste Schreibnacht auch versuchen, dabei zu sein - obwohl ich die halbe Nacht nicht schlafen konnte, weil ich zu viel Cola getrunken hatte ;) .

Mein Dank geht an Jennifer Jäger (Gemeinsame Schreibnächte), die mich dazu eingeladen hat, und alle anderen, die diese Nacht geplant, durchgeführt und belebt haben. Ich freue mich aufs nächste Mal!

Für alle interessierte Autoren gibt es hier das Forum: Schreibnacht


Kommentare:

  1. Cool, weiter so. Bin gespannt auf dein Buch. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Du wirst auf jeden Fall auf dem Laufenden gehalten. Und vielleicht klappt es ja auch mal mit einer Lesung in Hamburg ... ;)

      Löschen
  2. "... und der Morgen danach" - Ich bin heute auch mal wieder kaum aus dem Bett gekommen (und das obwohl ich gar keine Cola getrunken hab).

    Gratuliere zu den 2.500 Wörtern! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich war selbst total überrascht - aber in der Gruppe zu schreiben, macht wirklich Spaß und ich hatte dadurch extrem viel Ansporn. Schade, dass man das nicht jeden Abend machen kann ;).
      Wie viele Wörter hast Du geschafft?

      Löschen

Vielen Dank für die Nachricht. Sie wird nach Überprüfung freigeschaltet.